Avatar

Ps0ke

Φίλιππος Στέφανος

Nocturnal Inclination

Nerdkram, Internethumor und der ganzen Rest.

Google Analytics Opt-Out

Jetzt ist endlich wirklich Schluss mit dem Tracking! Google selbst bietet jetzt ein Addon für IE 7 & 8, Chrome 4.x und Firefox ab 3.5 an, dass ihrem eigenen Trackingscript sagt, es soll aufhören zu tracken. Hier sofort herunterladen!
Ich mache das ja schon lange mit NoScript für Firefox, aber jetzt gibt es das auch endlich in 100% und für mehr Browser. Und da es von Google selbst ist, sollte es auch zuverlässig funktionieren. Der Scriptblocker bleibt aber natürlich an.
Wer nicht weiß was Google Analytics ist, oder was 'tracken' bedeutet:
Google verdient sein Geld mit Werbung. Man bindet Werbung in seine Seite ein, dafür bekommt man Geld von Google. Google wiederum bekommt Geld von Leuten die ihre Werbung Google geben, damit sie sie ausliefern. Das ist aber nicht alles. Das 'tolle' an der Google Werbung ist, dass sie Benutzer spezifisch ist. Das heißt, sie ist auf jeden Benutzer und auf dessen Vorlieben angepasst. Wie macht Google das? Immer wenn ihr bei Google sucht, merkt sich Google, das ihr das wart. Sie setzen einen so genannten 'Cookie' mit einer Benutzer ID über die ihr identifizierbar seit. Immer wenn ihr auf einer Seite Werbung von Google seht, schaut sich Google die ID an und platziert dem entsprechend die Werbung. Eine Seite hat auch immer einen Inhalt, der auch mitberücksichtigt wird. Noch besser funktioniert das Tracking natürlich mit einer Google Toolbar, weil man den Cookie dann nicht löschen kann, oder mit einem Google Account den man ja gar nicht löschen will. Außerdem hat Google ja auch noch die anderen Dienste wie Mail oder YouTube die Daten abgreifen.
Wenn man jetzt das Java-Script blockiert, das den Cookie ausliest, sich vor dem Suchen bei Google ausloggt (oder gar keinen Account macht) und immer wieder den Cookie löscht, ist man praktisch auf der sicheren Seite. Das macht aber keiner.

Deswegen ist es also gut, wenn Google persönlich jetzt eine möglichkeit bietet, das abzuschalten.

Also denkt dran, wenn sich ein Freund beschwert, das er immer so viel Porno-Werbung bekommt, wisst ihr ja, woran das liegt.