Avatar

Ps0ke

Φίλιππος Στέφανος

Nocturnal Inclination

Nerdkram, Internethumor und der ganzen Rest.

Keynote: Back to the Mac

Das ganze ist jetzt knapp ne Woche her, ich habe mir einige Meinungen dazu angehört und viel diskutiert, jetzt werde ich auch mal was dazu schreiben.
Das es dieses mal auch wieder einen (HTTP-)Livestream gab, fand ich super. Engadget war auch immer so langsam ;-)
Erstmal zu iLife: Ich bin sowieso nicht so der iLife-Fan, deswegen waren die Neuerungen für mich nicht so unglaublich nützlich, trotzdem, wer iLife benutzt wird das bestimmt toll finden.
Zu den für mich eigentlich viel spannenderen Dingen: Mac OS X 10.7 Sneak Peak!
Also Steve hat ja erklärt, das sie das beste von Mac OS X genommen haben und es aufs iPhone gebracht haben. Dann haben sie das beste von iOS genommen und auf das iPad gebracht. Und jetzt wollen sie das beste vom iOS wieder back to the Mac (OS X) bringen. Find ich gut. Nur wie sieht das ganze aus?
Als erstes natürlich ihr super revolutionäres FaceTime räusper gibts jetzt auch für den Mac. Natürlich gleich mal ausprobiert (mit einem iPhone). Es ist klar noch beta und die Server waren am Anfang auch sicher ziemlich überlastet, aber verdammt geruckelt hat es schon... Das Setup war aber schon super einfach und so Kleinigkeiten, dass wenn der Andere das iPhone dreht, sich das Fenster resized sind wieder mal diese Apple-typische iTüpfelchen.
Wenn wir grade bei Fenstern sind: QuickTimeX und FaceTime haben jetzt diese Schwarzen Fensterleisten... ist das das, wo es hingeht bei Lion? Ich fänds schick :)
Jetzt aber weiter im Text: Dann kamen erstmal Fullsreen Apps - die finde ich jetzt auch nicht sonderlich spektakulär, aber wer's mag.
Dann ging es um die Homescreenpages im iOS und die kommen jetzt auch auf den Mac aka Launchpad! Einerseits ist das cool, weil ich dann nicht mehr durch den Alphabetisch sortierten Apps-Folder gehen muss, sondern sortieren kann. Das ist auch der Nachteil: Ich hab schon beim iPhone ein ziemliches Drama um Folder und Homescreenlayout gemacht, inclusive Bleistiftskizzen und Taps/Swipes zählen, soll der Folder mit drei in einer Reihe (geschlossen) oder mit vieren (offen) gut aussehen, nach Farben oder Alphabet sortieren... der ganze Wahnsinn jetzt auch noch auf dem Mac :D
Dann hat er ein paar Fenster geöffnet, mehrere Spaces angelegt und ein paar Widgets geöffnet und wild hin und her geschalten: Spaces - Exposé - Dashboard - Fullscreen - Exposé etc. Das war schon ein bischen verwirrend, deshalb stellen sie jetzt Mission Control vor. Es vereint alle vier Apsekte mit einander. DAS macht Window-Handling unter OS X wirklich elitär. Ich mein Windows hat dem NICHTS, absolut NICHTS entgegen zu bringen.
Und dann ist da noch der Mac App Store. Tolles Ding. Hab ich mir schon immer gewünscht und vorhergesagt und jetzt kommt er in 90 Tagen. Sofortiges Installieren ist auch super, ebenso wie One-Klick-Buying (Was auch ein Fluch sein kann). Ebenfalls echt super find ich, das man die Programme so oft runterladen kann, wie man will. Und der klare Vorteil ist ntürlich, das man viel einfacher an Software kommt und den Ganzen Lizenz Wahnsinn nicht hat. Man bindet sich aber natürlich auch an Apple. Die Frage ist aber auch, wie man alte Lizenzen da reinbekommt - wahrscheinlich gar nicht. Man muss auch bedenken, das der iOS App Store die Preise extrem kaputt gemacht hat. Kann man mit gemischten Gefühlen sehen, ich find's toll.
Dann gibt es noch generelle UI-Changes: In den Mission Control Screenshots sieht man, dass die Apps keine Scrollbars mehr haben bzw. diese nur erscheinen, wenn man sie hovert. Außerdem gibt es keine "Running"-Idikatoren mehr im Dock. wir werden sehn.