Avatar

Ps0ke

Φίλιππος Στέφανος

Nocturnal Inclination

Nerdkram, Internethumor und der ganzen Rest.

Pixelschatten



Pixelschatten ist ein Spielfilm vom ZDF der noch bis morgen (29. Mai 2011) online angeschaut werden kann.
Die Story ist - naja - eher bescheiden, trotz einer Länge von 95 Minuten kommt nicht so viel rüber. Es geht um einen jungen Mann in den Zwanzigern und um sein Blog - Pixelschatten. Dort veröffentlicht er praktisch sein ganzes Leben, und auch das seiner Mitbewohner, Freundin und Clique. Er verkracht sich mit seiner Freundin Suse und veröffentlich daraufhin ein privates Sex-Video - und verschwindet spurlos. Der Rest der Clique versucht ihn wieder zu finden, doch sie scheitern. Die Story ist vielleicht nur unter dem Punkt der immer stärker zunehmenden 'Medienprostitution' im Internet, wie es im Film selbst so schön genannt wird, ganz interessant, da sie das Schicksal von Betroffenen schildert, die eigentlich nur durch einen Freund online, im wahrsten Sinne des Wortes, ausgezogen wurden.
Künstlerisch finde ich den Film jedoch sehr gelungen, da er aus der Ich-Perspektive erzählt und gefilmt wurde. Es ist praktisch wie ein Ego-Shooter, nur ohne Tote. Fast alles was vom Hauptcharakter 'Pixel' als Erzähler gesprochen wird, ist in Form von Blog-Postings formuliert. Es werden immer wieder Szenen eingeblendet in denen man ihn seine Gedanken in das Blog tippen sieht und Die Kommentare der 'Groupies' sind auch sehr schön inszeniert. Es werden allerdings auch Videos von Feiern o.Ä. gezeigt die das ganz normale Studentenleben schildern. Betrinken mit Freunden, Sex, Feiern in der Disco, Umzüge und so weiter. Alles aus der Ego-Perspektive versteht sich, auf der Homepage sieht man auch ein Making-Off Bild des Hauptdarstellers mit einer Kamerakonstruktion direkt vor seinem Gesicht - keine Effekte, keine billigen Tricks sondern alles so gefilmt.
Alles in allem bietet der Film finde ich eine ganz anständige Unterhaltung und wenn man nichts Anderes vor hat, sollte man ihn unbedingt gesehen haben.

52 Tequila - Wir sehn' uns nüchtern wieder!